E n e r g i e v e r s o r g u n g s p o l l e r

 

für die Energieversorgung mit Strom auf Campingplätze

und Yachthäfen / Marinas

 

                                       

 

Campingplätze sind Orte mit besonderer elektr. Gefährdung. Deswegen sind hohe Anforderungen an die elektrische Anlagen zu stellen.

 

Den Betreibern von Campingplätzen muss bewusst sein, dass sie eine hohe Verantwortung für die Sicherheit ihrer Gäste haben. Im Falle eines Unfalles stehen sie in der alleinigen Verantwortung und müssen ihre Sorgfalt beim Betreiben der elektr. Anlage nachweisen.

 

Für die Stromversorgung auf Campingplätzen sind die Bestimmungen der DIN 0100 Teil  708  (soweit noch  anwendbar, der Teil  721) verbindlich. Diese Norm wurde  2010  überarbeitet und ist seit April 2012 in Kraft. 

 

Elektroversorgungspoller für 4 Stellplätze

Neuanlagen sollten immer dem Stand der Technik "den Normen" entsprechen. Campingplatzbetreiber sollten daher die elektr. Einrichtungen und Anlagen überprüfen.

 

Bei Änderungen, Erweiterungen und Neueinrichtungen sind nötigenfalls die entsprechenden Nachrüstungen vorzunehmen.

 

Folgende Punkte sind unter anderem bindend zu beachten:

 

  1. Die Anzahl der Standplätze ist gleich der Anzahl der notwendigen Steckdosen.
  2. Gemäß DIN VDE 0100 Teil 708 sollen seit Juli 2007 alle Steckdosen mit min.16A abgesichert sein,
  3. Jede Steckdose muß eine eigene Überstrom-Schutzeinrichtung besitzen, DIN VDE 0100 Teil 708 Punkt 3.3.2.5, Teil 709 Punkt 633.
  4. Die Steckdosen dürfen nur noch mit den CEE-Steckdosen mit Schutzkontakt gem.  DIN EN 60309-2 (Schutzgrad min. IP44) ausgestattet sein. Alte Schuko-Steckdosen sind nicht mehr zulässig. Die CEE-Steckdosen sind bauseits bereits  mit einem Spritzwasserschutz ausgestattet.
  5. Jede (wirklich jede) Steckdose muss einzeln (wirklich einzeln) über einen FI-Schutzschalter mit max. 30 mA Bemessungsdifferenzstrom geschützt sein.
  6. Die Steckdosen müssen in eier Höhe von 0,5 m bis 1,5 m über den Boden angebracht sein.
  7. Der Verteiler muss zusätzlich mit einem Lasttrennschalter ausgestattet sein, der auch den Neutralleiter mit abschaltet.
  8. Es ist seit April 2012 genormt, nicht mehr als 4 Steckdosen in einen Verteiler anzubringen um die Zuleitung zum Standplatz nicht über einen benachbarten Standplatz führen zu müssen. Auf dem Markt werden Verteiler mit mehr als 4 Steckdosen angeboten. Diese entsprechen nicht mehr der gültigen Norm.
  9. Der Abstand zwischen Steckdose und Fahrzeuganschlussstecker darf max. 20m betragen (Kabellänge max. 25m).

Beachten Sie die stabile, kompakte Ausführung unserer Geräte.

Elektroversorgungspoller für 4 Stellplätze
Elektroversorgungspoller für 4 Stellplätze

So mancher fester Anstoß  z. B. durch Fahrzeuge, Transportmittel, Werkzeuge, Spielgeräte u.s.w. sollten schon von den eingesetzten Energieversorgungs-verteilern verkraftet werden.